Der Eistobel im Westallgäu Drucken
Ein prächtiges Geschenk aus Gottes Bilderbuch, der Natur .", so nannte der Benefizer
Remigius Greiter den Eistobel, eine Schlucht bei Maierhöfen, durch die seit Urzeiten
Wasserfälle tosen. Sie gaben den Felsen bizarre Formen und lassen im Winter
seltsame Eisgebilde entstehen.
Das einmalige Naturschutzgebiet
Eistobel ist von Maierhöfen auf
Wander wegen bequem zu err-
eichen. Nimmt man die Straße,
so kommt man zu der 2 km
entfernten, 200 m langen Argen-
tobelbrücke. Von dort kann man
über 50 m hinuntersehen und in
die Schlucht hören. Da unten
stürzt das Wasser lärmend die
Felsen hinab. Ein Weg
führt in die Schlucht und 3 km
flußaufwärts, entlang einem
berauschenden Naturphänomen.
      
 Weiterführende Informationen:  Themen: